VRM im Maler- und Gipsergewerbe

Das VRM ist in einem separaten Gesamtarbeitsvertrag (GAV) geregelt, nämlich:
GAV Vorruhestandsmodell im Schweizerischen Maler- und Gipsergewerbe
01.01.2017 – 31.12.2026

Das Modell sieht vor:

  • Möglichkeit zur Arbeitszeitreduktion:
    Männer ab 60 Jahren, Frauen ab 59 Jahren.

  • Vorzeitig in den Ruhestand bei vollen Leistungen:
    Männer ab 63 Jahren, Frauen ab 62 Jahren.

  • Finanzierung:
    Beiträge ab 01.01.2017: 1,7 % der SUVA-Lohnsumme, je zur Hälfte (0,85 %) paritätisch finanziert durch Arbeitgeber und Arbeitnehmende (Lernende sind von der Beitragspflicht ausgenommen).

  • Leistungen:

    • Überbrückungsrente = Sockelbetrag von CHF 1175.–, zuzüglich 50 % des ausfallenden leistungsbestimmenden Lohnes.

    • Der Bezüger/die Bezügerin einer Überbrückungsrente hat zusätzlich Anspruch auf Beiträge an die berufliche Vorsorge (Pensionskasse) in der Höhe von 18 % der Überbrückungsrente.

  • Erstmaliger Leistungsbezug:
    12 Monate nach Inkrafttreten des GAV VRM Maler- und Gipsergewerbe (frühestens ab dem 01.01.2018).

  • Ab diesem Zeitpunkt sind grundsätzlich leistungsberechtigt:
    Männer ab 60 bis 65 Jahren, Frauen ab 59 bis 64 Jahren.

  • Die Überbrückungsrente wird direkt dem / der Arbeitnehmenden ausbezahlt.

  • Die minimale Reduktion der Arbeitszeit beträgt 20 %.

  • Eine einmal beschlossene Reduktion kann erhöht, jedoch nicht rückgängig gemacht werden.

  • Die Überbrückungsrente endet mit dem Erreichen des ordentlichen AVH-Alters.

 

Zurück